consorsbank-design-cut

Consorsbank: Das macht den Relaunch so besonders

Aus Cortal Consors wird die Consorsbank. Das ist aus zwei Gründen eine bemerkenswerte Leistung. Die Gründe sind nicht die einzelnen Features. Schaut man nur auf die einzelnen Neuerungen, wirkt das erst einmal überschaubar:

  • Neue Tonalität der Kundenansprache, neue Bildwelten, aufgeräumtes Design,
  • Kommentare und Ideen der Kunden zu Bank und Apps direkt auf der Website,
  • Neue Produkte: Crowd Investing (durch Kooperation mit Seedmatch) und „Digital Life Protect“,
  • Erweiterter Funktionsumfang der Apps inkl. PFM-Funktionen.

So könnte man das sehen, und dann reißt es keinen vom Hocker. Was aber dahinter steckt:

Erstens. Der Kulturwandel. Es wurden eben nicht einzelne Features hinzugefügt und die Website frisch tapeziert. Sondern man hat ein neues Ganzes geschaffen, bei dem sich die Bestandteile so ergänzen, dass ein neuer Markencharakter sichtbar und spürbar wird. Consorsbank wirkt heute offener, lebendiger, kommunikativer als andere konventionelle Banken – und diese Tonalität dürfte das Lebensgefühl vieler Menschen treffen.

Dazu braucht es vor allem den Mut, sich auf diese neue Kultur einzulassen. Auf der Website stehen jetzt offen die Kommentare der Kunden und die Bewertungen aus dem App-Store. Auch die Negativen. Das muss man erst mal aushalten können, als Bank. Zumal immer einer was zu kritisieren hat. Die einen klagen über zu viel Design: „Da wurde Farbe über Website gekippt und jetzt sollen wir alle baff sein.“. Die anderen beklagen sich über fehlendes Design: „Warum bekomme ich noch eine Karte im alten Stil? Ich habe extra den Neustart abgewartet!“.

AppStore

Wer wirklich offen und auf Augenhöhe mit seinen Kunden kommuniziert, muss das zulassen. Und dann halt auch reagieren – jede App kann mal eine Phase haben, in der sie nur 2 Sterne bekommt. Daran muss die Consorsbank jetzt aber auch arbeiten.

Zweitens. Die Konsequenz. Es hätte sicher genug Ausreden gegeben, diesen Relaunch jetzt nicht durchzuziehen. Die Website wurde ja vor gar nicht so langer Zeit erst auf Responsive Design umgestellt. Das ist bestimmt noch nicht abgeschrieben. Die Direktbankmarke der BNP Paribas ist ja eigentlich die „Hello Bank“ – macht es überhaupt Sinn, in Deutschland wieder unter anderem Namen unterwegs zu sein? Und nicht zu vergessen: Die DABbank wird gerade übernommen, da steht ein großes Integrationsprojekt vor der Tür. Kann man parallel dazu dann überhaupt so schnell auf die Kundenwünsche reagieren, wie Consorsbank es jetzt tun muss, um dem neuen Anspruch gerecht zu werden?

Sie sehen: Es gibt immer gute Gründe, jetzt nicht den Schritt zur Next Generation Finance zu machen. Der Unterschied ist, dass Consors es trotzdem getan hat. Respekt!

Consors war schon immer “Nächste Generation”: Von der Schmidtbank zu Consors, jetzt von Cortal Consors zur Consorsbank. Waren Sie mal in Hof, bei der altehrwürdigen Schmidtbank am Rande der alten Bundesrepublik? Man kann sagen, was man will, das war eine Bank mit Charakter. Und auch die Consorsbank kann das wieder sein: Eine Bank mit Charakter. Wenn sie hält, was der Relaunch verspricht.

Elmar Borgmeier

Gestaltet Online Finance seit 1997. Glaubt an die Symbiose von Finance und IT. Ist Mitgründer und Chief Innovation Officer der syngenio AG. Moderator des JAX Finance Day. Berater für Next Generation Finance. Philosophiert gern über IT und realisiert noch lieber konkrete Lösungen.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Meines Erachtens ist dieser Relaunch krachend gescheitert. Praktikabilität und Seriösität sind dahin, alles wirkt billig und übereilt zusammengeschustert. Die massive Kritik der Kundschaft im Forum der Bank spricht für sich. Vielleicht muss man wie der Autor des Autor des Artikels einfach dran glauben.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top