AndersDenken

So bringen Sie mit frischem Denken Schwung in Ihre Next Generation Finance Aktivitäten

Next Generation Finance beginnt im Kopf. Wer in einem etablierten Haus an der neuen Finanzwelt arbeitet, braucht vor allem diese eine Schlüsselqualifikation: Denken wie die Next Generation Anbieter. Tun Sie’s! Alles, was uns hindert, sind Gewohnheiten und Selbstzweifel. Spüren Sie die Lust des Beginnens. Der Aufbruch zu neuen Ufern gibt Kraft und motiviert.

Eine gute Übung ist, altes Denken als solches zu erkennen und es bewusst zu vergessen. Zum Beispiel:

  • Vergessen Sie „Kanäle“. Online und Mobile Angebote sind nicht bloß der Zugang zum eigentlichen Produkt, sie sind selbst die Leistung, die Kunden überzeugt.
  • Vergessen Sie „Online Filiale“. Der beliebte Begriff birgt das Risiko, alte Konzepte gedanklich in die neue Welt zu verlängern. Bekanntlich gilt aber: „The medium ist the message“ – neue Medien bergen in sich ihre eigenen Lösungen. Wir müssen sie aus sich heraus gestalten, nicht als Gegenstück zu etwas anderem.
  • Ersetzen Sie „Produkte“ durch „Services“. Was können wir tun, um das Leben unserer Kunden ein klein wenig zu erleichtern? Das ist die zentrale Differenzierung. Die Produkte sind dann Vehikel im Hintergrund.
  • Vergessen Sie Ihre Angst vor der Regulierung. Der vorauseilende Gehorsam macht vieles noch schwieriger, als es eh schon ist. Zuerst überlegen, was die Kunden wollen. Erst danach prüfen, ob man zum Beispiel wirklich eine Unterschrift braucht, oder ob auch die Zustimmung per Klick reicht.

Spüren Sie schon, wie eine Last von Ihnen abfällt? Dann können wir uns dem neuen Denken widmen:

  • Erkennen Sie Ihre Markenidentität in der digitalen Welt. Etwas hochtrabend formuliert, aber der Punkt ist wichtig: Finanzen sind Vertrauenssache, und Marken stiften Vertrauen. Nur funktionieren Marken in der digitalen Welt anders. Als Beispiel: Mediamarkt ist im Filialbereich Preisbrecher, Online sind andere auf Augenhöhe. Deshalb lohnt es sich, zu überlegen, wie die eigene Bank auch Online ihre unverkennbare Identität gewinnen kann: Soll es besonders persönlich sein? Besonders schlicht, übersichtlich und unaufdringlich? Besonders service-orientiert, partnerschaftlich und interaktiv? Elitär und statusorientiert? Zu allererst geht es nicht um Features. Es geht um Charakter. Finden Sie ihn!
  • Finden Sie Schlüsselelemente, die Ihre Marke erlebbar machen. Wir können nicht alles auf einmal umsetzen. Also tun wir zuerst Dinge, die uns wirklich differenzieren. Das Schöne dabei: Es geht um Differenzierung von anderen Finanzinstituten, nicht von Anbietern aus ganz anderen Branchen. Bei Branchenfremden können wir uns gerne umschauen, inspirieren lassen und Gutes für uns umwidmen. Regionalität ist Trumpf? Dann lohnt sich ein Blick auf Foursquare. Brokerage ist das Kernangebot? Dann kann man je nachdem vom Gaming-Sektor lernen oder sogar von den Info-Diensten der Deutschen Bahn.
  • Träumen Sie. Konkret. Stellen Sie sich Ihre Zielkunden vor. Am besten ganz plastisch. „Personas“ nennt man solche Musterkunden. Wie sollen diese Personas Ihr Angebot wahrnehmen? Wie passen Ihre Leistungen in das Leben dieser Personas? Was immer Sie in Richtung Next Generation Finance angehen wollen: Arbeiten Sie konkret aus, wie die Personas es nutzen. Stellen Sie es anderen vor. Und wenn man dann denkt: Na klar, so und nicht anders muss es funktionieren, das passt zu uns und unseren Kunden – dann haben Sie einen Volltreffer in der Hand. Bleibt das Feedback verhalten, liefern Ihre Gesprächspartner zumindest oft neue Einsichten. Mit denen man der richtigen Richtung näher kommt.

Und immer die eigenen Stärken im Blick behalten. Wenn Sie sich mal als ein angehendes FinTech-Unternehmen sehen, dann sind Sie in einer hervorragenden Ausgangsposition:

  • Andere FinTechs brauchen meist erst einmal eine Bank, die für sie Konto- oder Depotführung übernimmt. Diese FinTechs müssen profitabel werden, zusätzlich zu den Selbstkosten und der Marge der abwickelnden Bank. Da sollten Sie als „alles aus einer Hand“-Anbieter doch wohl mithalten können.
  • Sie haben bereits Bestandskunden. Unglaublich viele, verglichen mit den meisten FinTechs. Unterschätzen Sie nie den Wert dieses Marktzugangs!
  • Kunden vertrauen ihrer Abwicklung. Ja, ich weiß, das Image der Banken hat schwer gelitten in der Finanzkrise. Beim Produktvertrieb ist das Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört. Aber die Verlässlichkeit bei der Abwicklung steht nicht in Frage. Und das ist wichtig, immerhin geht es um echtes Geld. Platt gesagt: Ich kenne Menschen, die ihre Quittung an der Supermarktkasse nachrechnen. Aber niemanden, der seinen Kontoauszug nachrechnet. Dieses banal klingende Vertrauen in verlässliches Funktionieren müssen sich FinTechs erst einmal erarbeiten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein paar Anregungen bieten. Lassen Sie sich inspirieren, und Sie werden sehen: Neues Denken gibt neue Kraft. Das verselbständigt sich – manchmal ist man überrascht, was sich plötzlich bewegen lässt!

Elmar Borgmeier

Gestaltet Online Finance seit 1997. Glaubt an die Symbiose von Finance und IT. Ist Mitgründer und Chief Innovation Officer der syngenio AG. Moderator des JAX Finance Day. Berater für Next Generation Finance. Philosophiert gern über IT und realisiert noch lieber konkrete Lösungen.

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top