Ich treffe ja immer mal wieder auf Banker, die sich fragen, ob all die digitalen Kanäle wirklich genutzt werden. Selbst auf dem CIBI-Innovationstag Anfang dieses Jahres wunderte sich ein Teilnehmer, „wer denn all diese Internetbanking-Nutzer sein sollen, er kenne in seinem Bekanntenkreis keine“. Da konnte ich dann aus eigener Erfahrung berichten, dass für mich Online-Banking schon immer dazugehörte. Weil mein Vater bei der Deutschen Bundespost arbeitete, wir deshalb BTX hatten und schon in den 80ern des letzten Jahrhunderts Homebanking gemacht wurde. So unterschiedlich sind die Nutzungen. Man muss die Kunden nur mal fragen!

Deshalb stelle ich Ihnen heute ein Video vor, in dem ein Nutzer zu Wort kommt. Mein Kollege Marcus Goldemann, Creative Director bei Unterschied & Macher, hat es erstellt. Wir fuhren gemeinsam zum Flughafen, und ich entdeckte die Finanzmanager-App auf dem Pad am Armaturenbrett. Schnell stellte sich heraus, dass der Fahrer selbständig ist und sein Taxiunternehmen aus dem Auto heraus steuert: Liquidität prüfen, Rechnungen zahlen… und alles sicher mit dem Pad für die Bankapplikationen und dem Smartphone für die Mobile TANs.

Freundlicherweise hat der Fahrer sich gleich für ein Interview zur Verfügung gestellt, und so entstand dieses Kurzvideo. 100% Authentisch. Mobile Banking heute.

Postbank_BestSign_App

Endlich: Mobile Banking ohne TAN-Gerät

Das SMS-TAN-Verfahren ist bei Bankkunden beliebt, aber für mobile Banking leider keine Lösung. Seine einzige Sicherheitsfunktion besteht in der Kanaltrennung zwischen Online und Mobile. Und die ist ja nun nicht wirklich gegeben, wenn beides auf dem Smartphone zusammenläuft.

Die Alternative bestand bisher in zusätzlicher Hardware zur Erzeugung von TANs – „eTAN“, „Smart-TAN“ und wie sich die Geräte alle nennen. Das ist die sicherste Lösung, aber natürlich hat man den Generator nicht immer dabei.  Das hat die mobilen Transaktionen bisher stark limitiert. Nicht umsonst berichten Banken gern die Anzahl der Logins in ihr mobile Banking, aber kaum je die Anzahl der Transaktionen.

Die Postbank hat jetzt ein mobile TAN-Verfahren eingeführt, das ganz ohne Zusatzgerät auskommt. Es basiert auf dem bereits im Postbank Online Banking eingesetzten BestSign-Verfahren.

Weiterlesen

Top